5:1 Schlappe in Wiesmath

Wiesmath feierte einen Kantersieg, obwohl Krumbach vor der Pause wacker mitspielte.

Krumbach brauchte im Abstiegskampf dringend Punkte. Da war die Aufgabe beim Tabellenführer aus Wiesmath natürlich undankbar. Doch der Vorletzte hielt das Match vor allem in der Anfangsphase offen. „Da hatten sie die beste Phase“, erzählt Wiesmath-Coach Peggy Fleck. Thomas Kerschbaumer brachte die Gäste in Führung, zu diesem Zeitpunkt hätten aber schon deutlich mehr Tore fallen können. Joef Schwarz und Johannes Handler trafen für die Hausherren die Stange. Nach einer halben Stunde vollstreckten dann auch die Wiesmather. Josef Schwarz verlängerte einen Tasic-Einwurf ins Tor. Nur vier Minuten später hatte Daniel Nagy das Auge für den im Rückraum lauerten Daniel Hafenscher – 2:1.

In Unterzahl chancenlos

„Bei 2:1 hatte Krumbach aber Chancen auf den Ausgleich“, sah Fleck, dass der Konkurrent nicht aufsteckte. Das änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht. „Auch wenn sich das Spiel immer mehr Richtung Krumbacher Tor verlagerte“, erinnert sich Fleck. Nach Gelb/Rot gegen Krumbachs Lukas Hintersteiner drückte Wiesmath noch mehr. Ein Fallrückzieher von Josef Schwarz, ein Abstaubertor zum Triplepack des Sturmbullens und ein weiterer Hafenscher-Treffer sorgten schlussendlich für einen klaren Erfolg des Leaders.

Wiesmath – Krumbach 5:1 (2:1)

Tore:
0:1 Thomas Kerschbaumer (15.)
1:1 Josef Schwarz (31.)
2:1 Daniel Hafenscher (35.)
3:1 Josef Schwarz (78.)
4:1 Josef Schwarz (81.)
5:1 Daniel Hafenscher (88.)

Krumbach: M. KagerM. FasslA. Wedl (76. S. Schnabl) – L. Hinterleitner, P. Bayer (64. T. Kager) – J. WeberL. David, J. Zingl (87. A. Riegler), T. KerschbaumerJ. KagerF. Wedl; F. Schwarz, M. Aigner
Trainer: Jürgen Weber

Karten:
Gelb: Patrik Bayer (25., Foul), Lukas Hinterleitner (48., Foul), Michael Fassl (56., Foul), Levente David (82., Foul)

Gelb-Rot: keine bzw. Lukas Hinterleitner (57., Foul)

Hinterlasse einen Kommentar

drei × 2 =